MONTAGEN ab 23,00€/h

Einbau von Möbeln und Normbauteilen für ihre Wohnung, das Gewerbe oder die Industrie


Möbelmontage ist der Vorgang des Aufbaus von Möbeln aus Einzelteilen. Die Möbelmontage ist in der Regel nicht sehr schwierig, aber es ist wichtig, die Anweisungen des Herstellers sorgfältig zu befolgen.

Die ersten Schritte bei der Möbelmontage sind die Entnahme der Teile aus der Verpackung und die Überprüfung der Vollständigkeit. Alle Teile sollten vorhanden sein und keine Beschädigungen aufweisen. Wenn Teile fehlen oder beschädigt sind, wenden Sie sich an den Hersteller oder Händler.

Sobald Sie alle Teile haben, können Sie mit der Montage beginnen. Die meisten Möbel werden mit einer Bedienungsanleitung geliefert. Diese Anleitung enthält detaillierte Anweisungen zum Aufbau des Möbelstücks. Befolgen Sie die Anweisungen sorgfältig, um sicherzustellen, dass das Möbelstück sicher und stabil ist.

Bei der Möbelmontage ist es wichtig, die richtigen Werkzeuge zu verwenden. Die meisten Möbel benötigen einen Schraubenzieher, einen Hammer und einen Maßband. Wenn Sie das Möbelstück an die Wand montieren möchten, benötigen Sie außerdem einen Bohrer und Dübel.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie ein Möbelstück montieren sollen, können Sie sich von einem Fachmann helfen lassen. Ein Möbelmonteur kann Ihnen bei der Montage helfen und sicherstellen, dass das Möbelstück sicher und stabil ist.

 

Hier sind einige Tipps für die Möbelmontage:

  • Achten Sie auf die Anweisungen des Herstellers
  • Stellen Sie sicher, dass Sie alle erforderlichen Werkzeuge haben.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie ein Möbelstück montieren sollen, wenden Sie sich an einen Fachmann.
  • Viele Verpackungen müssen zum Recylinghof

RENOVIERUNG

MALERARBEITEN ab 5,90€/qm


FUßBODEN FÜR PRIVAT, GEWERBE UND INDUSTRIE


Laminat und Vinyl 
sind bedruckte Werkstoffe die mit verschiedenen Dekoren in verschiedenen Nutzklassen erhältlich sind.
Für die Raumgestaltung hält der Handel viele Motive bereit. Für die unterschiedlichen Ansprüche des Raumes gibt es mehrere Lösungen. Die Trägermaterialien sind meist aus Kunststoff, Holz oder Spanplatte. Kunststoffe sind ideal für Feuchträume. Spanplatte und Holz sind besser für den Wohn- oder Schlafbereich. 

Die DIN EN 13329 und DIN EN ISO 10874 beschreiben die Nutzklassen für Böden. Die Nutzklassen werden aus zwei Ziffern zusammengesetzt. Die erste Ziffer der Zahl wird mit einer  2, 3 oder 4 beschrieben und klassifiziert sich in privat (2), gewerblich (3) oder industriell (4).
Die zweite Ziffer der Zahl beschreibt die Belastbarkeit von 1-3. weich (1), normal (2) und hart (3).


VERLEGEN VON LAMINAT ab 15,00€/m²


FUßLEISTEN VERLEGEN ab 7,00€/m


BODEN SCHLEIFEN ab 20,00€/qm

Parkett und Dielen sind aus Holz gefertigte Bodenbeläge, die durch ihr natürliches Aussehen und ihre warme Haptik sehr beliebt sind. Mit der Zeit können sie jedoch durch Abnutzung, Beschädigungen oder Verunreinigungen an Glanz und Schönheit verlieren. Um den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen, ist es möglich, Parkett und Dielen zu schleifen.

 

Vorbereitung

Vor dem Schleifen muss der Boden gründlich gereinigt werden. Dazu werden alle Möbel und Gegenstände aus dem Raum entfernt und der Boden mit einem Staubsauger und einem feuchten Lappen gesäubert. Anschließend werden alle Löcher und Risse im Boden mit Spachtelmasse ausgebessert. Zusätzlich werden die Nägel versenkt und das knarren bzw. quitschen des Bodens wird vermindert. 

 

Schleifvorgänge

Das Schleifen von Parkett und Dielen erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst wird der grobe Schliff durchgeführt, bei dem die oberste Schicht des Holzes abgetragen wird. Dafür wird ein Schleifpapier mit einer Körnung von 24 oder 36 verwendet. Im nächsten Schritt wird der Zwischenschliff durchgeführt, bei dem die Unebenheiten vom Grobschliff geglättet werden. Dafür wird ein Schleifpapier mit einer Körnung von 60 oder 80 verwendet. Im letzten Schritt wird der Feinschliff durchgeführt, bei dem die Oberfläche des Holzes geglättet und poliert wird. Dafür wird ein Schleifpapier mit einer Körnung von 120 oder 180 verwendet.

 

Arbeitsschutz

Beim Schleifen von Parkett und Dielen ist es wichtig, geeignete Schutzkleidung zu tragen. Dazu gehören eine Staubmaske, Schutzbrille und Handschuhe. Außerdem sollte der Boden mit Folie abgedeckt werden, um den Staub einzufangen.

 

Nach dem Schleifen

Nach dem Schleifen muss der Boden gründlich gereinigt werden. Dazu wird er mit einem Staubsauger und einem feuchten Lappen abgesaugt und gewischt. Anschließend kann der Boden versiegelt oder lackiert werden.

 

Anzahl der Schleifgänge

Die Anzahl der Schleifgänge hängt davon ab, wie stark der Boden abgenutzt ist. Bei einem leicht abgenutzten Boden genügen meist zwei Schleifgänge. Bei einem stark abgenutzten Boden sind drei oder mehr Schleifgänge erforderlich.